Mit dem Zug zur Demo in Berlin – gemeinsam gegen den Krieg in Afrin

Den Text auf Deutsch findet ihr weiter unten.

Em divê sînoran ji ortê û ji bo têkoşîna li dijî ti dabeşkirina netewî. Em dixwazin herin rêwîtîyê bi hev re ji bo Berlin û bi hev re piştgiriya me ya ji bo doza YPG/YPJ û nîşan Rojava – ew ne girîng e, eger kesek ji Sûriye, Tirkiye, Iraq an Îran, an jî ji Almanya. Bijî berxwedana!
Em Roja 3 yé adare le bajarê Rostock dê bîstgiriya Jibo afrine hêmûkesêke dibejin ez însanim bangawazîya me ewe tevle mêsê bin seet 8,15 le 8 bhf komdibin û seet 8,34 da tren dimesî zor.

Am 06. November 2016 waren wir zusammen gegen Ergogan unter dem Motto „Schulter an Schulter gegen Faschismus!|Faşizme Karşı Omuz Omuza!“ auf der Straße. Am 27. Januar 2018 gab es eine weitere Demonstration, dieses Mal ging es um die Solidrität mit YPG/YPJ, die in Afrin dem Angriff von Erdogans Truppen standhalten. Schon 2016 wurde vor Erdogans Weg gewarnt, wir schrieben damals: „Das Regime unter Erdogan bekämpft jede Opposition mit aller Härte, allen voran die kurdische Bevölkerung und die politische Linke. Stück für Stück wird alles Widerständige aus dem Weg geräumt und die Demokratie zerlegt.“ und müssen erbittert feststellen, wie recht wir damit behalten sollten.

Umso wichtiger ist es nun, den Druck auch auf die Deutsche Regierung zu erhöhen. Das Schweigen zum Krieg gegen die kurdische Linke und die kurdische Bevölkerung im Allgemeinen ist eine Schande und ein Manöver um vom Aufbau der Diktatur in der Türkei abzulenken. Mit diesem Krieg sollen zwei Demokratien beerdigt werden – in der Türkei und in Afrin.

Wir sprechen an dieser Stelle auch für das „Rojavasolidaritätskomitee Rostock“, wenn wir sagen, dass es genau jetzt an der Zeit ist, Grenzen zu überwinden und gegen jede nationale Spaltung anzukämpfen. Wir wollen gemeinsam nach Berlin fahren und gemeinsam unsere Unterstützung für die Sache der YPG/YPJ und für Rojava zeigen – es ist gleichgültig, ob jemand aus Syrien, der Türkei, dem Irak oder Iran oder eben aus Deutschland kommt. Heute stehen wir Seite an Seite gegen den Krieg und die Unterdrückung in Afrin, in Rojava, in der Türkei und überall! Es lebe der Widerstand!

Lasst uns also am 03. März geschlossen zur Demonstration „Gemeinsam gegen die türkischen Angriffe auf Afrin“ nach Berlin fahren. Wir reisen mit der Eisenbahn an. Der Treffpunkt ist am Gleis 8 im Rostocker Hauptbahnhof um 08.15 Uhr, Abfahrt dann um 08.34 Uhr.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s